Montag, 31. Juli 2017

Luxus, Eleganz und Dynamik aus Tradition: Die BMW 7er Edition 40 Jahre.

Editionsmodelle mit exklusivem Exterieur- und Interieurdesign unterstreichen den seit vier Jahrzehnten kontinuierlich weiterentwickelten Charakter der Luxuslimousinen als Inbegriff für Fahrfreude, Reisekomfort, ausdrucksstarke Präsenz und wegweisende Innovationen.

 Seit vier Jahrzehnten ist die Ziffer „7“ in der Modellbezeichnung eines BMW ein weltweit bekanntes Symbol für Luxus, Fahrfreude und Innovationen. Mit seinen Spitzenmodellen demonstriert der Premium-Automobilhersteller sowohl die jüngsten Ergebnisse seiner herausragenden Technologiekompetenz als auch sein tiefes Verständnis für höchsten Komfort, progressiven Stil und kompromisslose Qualität. Diese traditionsreiche Verbindung aus Innovation und Exklusivität prägt auch in der sechsten Modellgeneration den Charakter der Luxuslimousinen und wird nun mit der BMW 7er Edition 40 Jahre in besonders konzentrierter Form zum Ausdruck gebracht. Die Editionsmodelle betonen mit ihren exklusiven Designmerkmalen für das Exterieur und das Interieur die repräsentative Eleganz und den progressiven Stil der Luxuslimousinen. Die BMW 7er Edition 40 Jahre absolviert ihre Weltpremiere auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) 2017 in Frankfurt.
 
Die Modelle der BMW 7er Edition 40 Jahre entstehen in einer auf 200 Einheiten limitierten Auflage und nach individuellen Kundenwünschen im BMW Werk Dingolfing, das schon seit 1977 als Geburtsort für die Luxuslimousinen der Marke dient. Das dort gesammelte Knowhow in der Produktion besonders hochklassiger Premium-Automobile bietet ideale Voraussetzungen für die Fertigung der Jubiläumsedition, deren exklusiver Charakter sich unter anderem in außergewöhnlich hochwertigen Karosserielackierungen und in den mit höchster handwerklicher Präzision vollendeten Details der Innenraumausstattung widerspiegelt. Die Editionsmodelle werden von Oktober 2017 an wahlweise mit normalem oder langem Radstand, in Verbindung mit allen für die BMW 7er Reihe (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 12,8 – 2,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 294 – 49 g/km) verfügbaren Sechs-, Acht- und Zwölfzylinder-Motoren sowie auf Wunsch auch mit dem intelligenten Allradsystem BMW xDrive und als BMW iPerformance Automobile mit Plug-in-Hybrid-Antrieb angeboten.

Ausdrucksstarke Lackierungen, erlesene Materialien, maximale Fertigungspräzision.Souveräne Präsenz, elegante Sportlichkeit und eine emotional ansprechende Ästhetik kennzeichnen das Exterieurdesign der aktuellen BMW 7er Reihe. Zum Wohlfühl-Ambiente im Innenraum tragen neben den großzügigen Platzverhältnissen und der modernen Funktionalität vor allem die erlesenen und sorgsam verarbeiteten Materialien bei. Die BMW 7er Edition 40 Jahre verstärkt die faszinierende Ausstrahlung der Luxuslimousinen vor allem durch ausdrucksstarke Karosserielackierungen. Zwei Varianten stehen zur Wahl. Die BMW Individual Sonderlackierung Frozen Silver metallic setzt dabei einen betont progressiven Akzent und bringt mit ihrem seidenmatten Schimmer die kontrolliert kraftvolle Flächengestaltung des Exterieurs intensiv zur Geltung. Die Tradition dezenter und eleganter Blautöne auf den Karosserien der Luxuslimousinen von BMW greift die BMW Individual Sonderlackierung Petrol Mica metallic auf. Sie fasziniert durch außergewöhnliche Brillanz, reizvolle Changiereffekte und eine unvergleichliche Tiefenwirkung. Kombiniert werden die in einem besonders aufwendigen Verfahren aufgetragenen Lackierungen mit dem M Aerodynamikpaket, der BMW Individual Hochglanz Shadow Line und 20 Zoll großen BMW Individual Leichtmetallrädern im V-Speichendesign. Ein weiteres Designmerkmal im Exterieur ist das speziell zum Modell-Jubiläum gestaltete Editions-Signet auf den Abdeckungen der B-Säulen und auf den Einstiegsleisten.
Auch im Innenraum der Editionsmodelle sorgt die für BMW Individual Ausstattungen charakteristische Kombination aus erlesenen Materialien, exklusivem Design und handwerklich präziser Verarbeitung für ein herausragend edles Erscheinungsbild. Die BMW Individual Volllederausstattung Merino Feinnarbe in der Farbkombination Rauchweiß/Cohiba oder Rauchweiß/Schwarz mit handgeflochtenem Keder in Rauchweiß harmoniert perfekt mit dem BMW Individual Dachhimmel in der Ausführung Alcantara rauchweiß. Die Modelle der BMW 7er Edition 40 Jahre sind außerdem sowohl vorn als auch im Fond mit Komfortsitzen ausgestattet. Die BMW Individual Interieurleisten werden je nach Polsterfarbe in der Variante Pianolack schwarz beziehungsweise in der Edelholzausführung Eukalyptus Riegel rauchbraun hochglänzend angeboten. Im Bereich des Armaturenträgers auf der Beifahrerseite tragen sie ein Editions-Signet. Komplettiert wird das exklusive Flair durch zwei in Rauchweiß gehaltene Komfortkissen aus der BMW Individual Manufaktur, die wie die Kopfstützen ebenfalls das Editions-Signet aufweisen, sowie durch Fußmatten in Rauchweiß mit schwarzem beziehungsweise cohiba-braunem Einfassband.

Luxus neu definieren – seit 40 Jahren die Mission des BMW 7er.Ihre exklusiven Designmerkmale verhelfen den Editionsmodellen zu einem individuellen Auftritt und einer unverwechselbaren Atmosphäre im Interieur. Für eine darüber hinaus reichende Konfiguration nach den persönlichen Prioritäten des Kunden stehen alle Optionen aus dem Programm der Sonderausstattungen für den BMW 7er zur Auswahl, mit denen sich ein zusätzliches Plus an Fahrfreude und Reisekomfort erzielen lässt. Die BMW 7er Edition 40 Jahre repräsentiert damit den über sechs Modellgenerationen hinweg kontinuierlich weiterentwickelten Status der Luxuslimousinen als Aushängeschild für souveränen Stil und innovative Technologie. Seit vier Jahrzehnten gelingt es BMW, mit seinen Spitzenmodellen für eine markentypische Interpretation der exklusiven Fahrfreude zu sorgen und dabei dem Begriff Luxus immer wieder eine neue Bedeutung zu verleihen.
In der jüngsten Generation erhält die für den BMW 7er nach wie vor charakteristische Balance aus Sportlichkeit und eleganter Präsenz einen zusätzlichen Reiz durch Fahrerassistenzsysteme, mit denen BMW eine führende Position auf dem Weg zum vollautomatisierten Fahren einnimmt, und Connectivity-Lösungen, die exklusive Mobilität nahtlos mit dem digitalen Lifestyle des Fahrers verbinden. Mit Systemen wie dem bis Tempo 210 nutzbaren Lenk- und Spurführungsassistenten und dem zwischen 70 und 180 km/h zur Verfügung stehenden Spurwechselassistenten erreicht der aktuelle BMW 7er eine im Wettbewerbsumfeld unübertroffene Funktionalität zur Optimierung von Komfort und Sicherheit in unterschiedlichen Verkehrssituationen. Eine Innovation, die die Entwicklungskompetenz von BMW im Kontext des automatisierten Fahrens unterstreicht, ist auch das Ferngesteuerte Parken, das im aktuellen BMW 7er seine Weltpremiere absolvierte.
Ebenso bietet der persönliche digitale Mobilitätsassistent BMW Connected eine im Automobilbereich einzigartige Form der Vernetzung zwischen dem Fahrzeug und individuellen Endgeräten wie Smartphone und Smartwatch über die flexible Plattform Open Mobility Cloud, die den Fahrer dabei unterstützt, seine Ziele komfortabel und stressfrei zu erreichen. Als einziges Modell im Wettbewerbsumfeld stellt der BMW 7er zudem die Funktion Remote 3D View zur Verfügung. Sie ermöglicht es dem Fahrer, ein Live-Bild seines Fahrzeugs und dessen Umgebung auf dem Smartphone zu empfangen.
Zu den klassischen Merkmalen für Luxus, die im neuen BMW 7er ebenfalls neu definiert werden, gehören der Reisekomfort und das Wohlbefinden der Passagiere im Fond. Mit den Optionen Panorama-Glasdach Sky Lounge, Executive Lounge Seating, Executive Lounge Fondkonsole und Fond-Entertainment Experience einschließlich BMW Touch Command werden auch auf diesem Gebiet neue Maßstäbe gesetzt.

Pionier für Innovationen, die Impulse setzen.Traditionell übernimmt der BMW 7er die Pionierfunktion für technologische Neuerungen, die anschließend auch die Fahrfreude in anderen Baureihen steigern und regelmäßig entscheidende Impulse für die gesamte Automobilbranche setzen. Mit dem Check-Control-System (1977), dem ersten Zwölfzylinder-Motor in einem deutschen Automobil der Nachkriegszeit (1987), dem ersten festeingebauten Navigationssystem in einem europäischen Serienfahrzeug (1994), dem revolutionären Bedienkonzept iDrive und dem Mobilitätsservice BMW Online einschließlich E-Mail-Account (2001) und der Premiere für die uneingeschränkte Internetnutzung im Fahrzeug (2008), wurden von Generation zu Generation immer wieder wegweisende Innovationen erstmals in einem BMW der 7er Reihe präsentiert. Entsprechend lang und faszinierend ist die Liste der technologischen Meilensteine, die mit der Geschichte des BMW 7er verbunden sind.
Zur Fortsetzung dieser Tradition wurde für die aktuelle Modellgeneration auch das Knowhow aus der Entwicklung von BMW i Automobilen genutzt. Ein intelligenter Materialmix, der carbonfaserverstärkten Kunststoff (CFK), Aluminium und Stahl in der Karosseriestruktur vereint, sichert dem BMW 7er eine einzigartige Synthese aus Solidität und Leichtbau. BMW eDrive Technologie in den BMW iPerformance Modellen mit Plug-in-Hybrid-Antrieb schafft die Möglichkeit, luxuriösen Fahrkomfort auch lokal emissionsfrei zu genießen.
Unabhängig von der gewählten Motorisierung definiert der BMW 7er auch die souveräne Fahrfreude hinter dem Lenkrad völlig neu. Im neuen BMW 7er absolvierte die BMW Gestiksteuerung ihre Weltpremiere. Der Fahrerlebnisschalter stellt auch den Modus ADAPTIVE zur Auswahl, in dem sich die Fahrzeugabstimmung adaptiv am Fahrstil und an der Strecke orientiert. Vom optionalen System Executive Drive Pro mit aktiver Wankstabilisierung profitieren Fahrkomfort und Sportlichkeit gleichermaßen. Darüber hinaus war der aktuelle BMW 7er bei seiner Premiere die weltweit erste Luxuslimousine, die mit Laserlicht-Scheinwerfern ausgestattet werden konnte. Das BMW Laserlicht mit blendfreiem Fernlicht BMW Selective Beam wird als Option angeboten. Es verdoppelt die Reichweite des Fernlichts im Vergleich zu LED-Scheinwerfern auf bis zu 600 Meter – eine weitere im wahrsten Wortsinne wegweisende Innovation in der BMW 7er Reihe.





Sonntag, 30. Juli 2017

30 Jahre Ferrari F40



Alle die mich kennen wissen, ich würde ein Lamborghini immer einem Ferrari vorziehen… ausser der F40, wirklich der einzige Ferrari der mir gefällt. Ich bin auch einer der Glücklichen, der auch schon mal einen pilotieren durfte, ein Auto das man sich erarbeiten muss, aber alleine der Sound belohnt einem für das schweisstreibende fahren. Allerdings wird der F40 wohl nie in meinem Budget liegen, Liebhaberfahrzeuge liegen heute bei 1,2 Mio CHF, die LM Version bei gut 2,2 Mio CHF. Allerdings waren die Preise auch schon bei 2,0 Mio, bzw. 4,0 Mio…


Testwerte

Test in Auto, Motor und Sport 02/1989
  • 0–80 km/h 3,8 s
  • 0–100 km/h 4,6 s
  • 0–120 km/h 5,6 s
  • 0–160 km/h 8,1 s
  • 0–180 km/h 9,3 s
  • 0–200 km/h 11,0 s
  • Gewicht (vollgetankt mit 120 l): 1254 kg
  • 1000 m mit stehendem Start 21,0 s
  • Höchstgeschwindigkeit 321 km/h
Die Tester merkten an, dass der F40 trotz seiner 335 mm breiten Hinterreifen in den ersten beiden Gängen mit starken Traktionsproblemen zu kämpfen hatte, was den vergleichsweise schwachen Beschleunigungswert bis 100 km/h erklärt. Im oberen Geschwindigkeitsbereich konnte der F40 sein überlegenes Leistungsgewicht allerdings deutlich ausspielen: So beschleunigte der F40 in lediglich 6,4 s von 100 auf 200 km/h.


Technische Daten

Modell Ferrari F40
Zylinderzahl V8
Hubraum (cm³) 2936
Max. Leistung (kW/PS) 352/478 bei 7000/min
Max. Drehmoment (Nm) 577 bei 4000/min
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 324
Getriebe (serienmäßig) 5-Gang-Schaltgetriebe
Beschleunigung (0–100 km/h) 4,1 s
Verbrauch kombiniert (l/100 km) 20,0 SP
Kohlenstoffdioxid-Emissionen - g/km
Tankinhalt 120 l
Preis 444.000 DM (1989)










Das neue E-Klasse Cabriolet: Offen für intensiven Genuss

Mit dem neuen E-Klasse Cabriolet komplettiert Mercedes-Benz seine E-Klasse Familie. Der offene Viersitzer mit klassischem Stoffverdeck vereint puristisches, sinnliches Design mit großzügigem Langstrecken-komfort für vier Personen und modernster Technik. Dazu zählen eine umfassende Smartphone-Integration mit Wireless Charging und Schlüsselfunktion, Widescreen Cockpit sowie die aktuellen Assistenzsysteme der E-Klasse. Leistungsstarke Motoren und komfortable Fahrwerke sorgen für ein sportlich-luxuriöses Fahrerlebnis. Auf Wunsch kann das Cabrio mit dem elektrischen Windschottsystem AIRCAP und der Kopfraumheizung AIRSCARF ausgerüstet werden – für mehr Komfort beim Offenfahren. Zudem ist das E-Klasse Cabrio erstmals auch mit Vierradantrieb 4MATIC zu haben.
 
Mit dem neuen Cabriolet präsentiert Mercedes-Benz das fünfte und jüngste Mitglied der E-Klasse Familie, die damit innerhalb eines Jahres komplett erneuert wurde. Gleichzeitig setzt die Marke mit dem Stern ihre Tradition der Cabriolets mit klassischem Stoffverdeck fort.
Mit geschlossenem Verdeck ähnelt das E-Klasse Cabriolet der Silhouette des Coupés und zeigt die gleichen ausdrucksstarken Proportionen mit puristischem, flächenbetontem Design mit reduzierten Linien sowie sinnlichen Formen. Hot und cool zugleich, prägt die Formensprache den Auftritt des Cabriolets und verleiht ihm einen eigenständigen Charakter – vor allem in geöffnetem Zustand.
Eine markante Frontpartie mit tief positioniertem Diamantgrill und Zentralstern, LED High Performance-Scheinwerfern (auf Wunsch hochauflösende MULTIBEAM LED-Scheinwerfer), lange Motorhaube mit Powerdoms und voll versenkbare rahmenlose Seitenscheiben unterstreichen die Dynamik des Cabriolets. Das straff gespannte Verdeck mit Glasscheibe geht harmonisch in das muskulös gestaltete Heck über. Seine langgestreckten, sinnlich modellierten Schultern und zweiteilige, sehr flach gehaltene LED-Heckleuchten unterstreichen den sportlichen Charakter des Viersitzers. Die Heckleuchten bieten zudem ein brillantes Erscheinungsbild, das an das Glimmen eines Jettriebwerks erinnert. Neu ist eine Schlusslicht-Inszenierung, die den Fahrzeugbenutzer mit einer Lichtsequenz begrüßt und verabschiedet.
Bei geöffnetem Dach wird die Harmonie zwischen Exterieur- und Interieur-Design sichtbar, die hochwertige Details besonders akzentuieren. Eine optische Einheit aus eloxiert poliertem Aluminium (AMG Line in Aluminium matt) bilden der Zierrahmen an A-Säule und Frontscheibe, der Bordkantenzierstab sowie ein breites Zierelement, das den Verdeckkasten umrahmt. Harmonisch eingebettet in diesen Rahmen ist die dritte Bremsleuchte mit Klarglas-Abdeckung.
Den luxuriös-sportiven Charakter des E-Klasse Cabriolets betont auch das gegenüber der Limousine um 15 Millimeter tiefer gelegte Fahrwerk. Damit steht das Fahrzeug bereits mit 17-Zoll-Serienbereifung auf Sportniveau.

Stoffverdeck der Premiumklasse
Das Stoffverdeck ist in den Farben Dunkelbraun, Dunkelblau, Rot oder Schwarz zu haben. Es ist serienmäßig als vollautomatisches Akustikverdeck ausgeführt. Sein mehrschichtiger Aufbau mit aufwändiger Dämmung reduziert Wind- und Fahrgeräusche. Damit bietet es den Insassen auch bei höheren Geschwindigkeiten eine sehr gute Sprachverständlichkeit. Beim Klimakomfort wirkt sich der Verdeckaufbau ebenso positiv aus und verleiht dem Cabriolet uneingeschränkte Ganzjahrestauglichkeit.
Aus dem S-Klasse Cabriolet abgeleitet, erfüllt das Verdeck zudem hohe Qualitätsansprüche hinsichtlich Haltbarkeit und Funktion. Es lässt sich in 20 Sekunden und bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h komplett öffnen und schließen. Nach dem Öffnen legt es sich besonders leise und sorgfältig zusammengefaltet in der Verdeckkastenwanne im Kofferraum ab. Ein Rollo trennt das Verdeck und das verbleibende Kofferraumvolumen. In Verbindung mit einer vollelektrischen Steuerung, die Bestandteil des optionalen Cabriolet-Komfort-Paketes ist, muss der Fahrer nicht anhalten, um die Kofferraumabtrennung manuell zu bedienen. Der Kofferraum mit einem Volumen von 385 Liter (310 Liter bei geöffnetem Dach) bietet beste Voraussetzungen für hohe Alltagstauglichkeit. Ganz neu bieten die im Verhältnis 50:50 umklappbaren Fondsitzlehnen eine Durchlademöglichkeit in den Innenraum – auch das ein Pluspunkt für die Alltagstauglichkeit.

Interieur – Moderner Stil und sportiver Luxus
Das Interieur des neuen E-Klasse Cabrios besitzt eine klare Grundform. Das Oberteil der Instrumententafel scheint zu schweben und stützt sich auf einem großzügig dimensionierten Zierteil ab, welches fließend in die Fahrertüren übergeht und den Wrap-Around-Effekt unterstützt. Eine hochwertige Materialauswahl und -verarbeitung unterstreicht den sportiven, stilvollen Charakter und strahlt höchste Wertanmutung aus.
Zwei auf Wunsch erhältliche hochauflösende 12,3-Zoll-Displays (31,2 cm, Auflösung 1920 x 720 Pixel) – ein Highlight des Interieurs – verschmelzen unter einem gemeinsamen Deckglas zu einem Widescreen-Cockpit, das frei zu schweben scheint und dennoch sanft zwischen Cockpitoberteil und Unterteil gehalten wird. Für die virtuellen Instrumente im Kombiinstrument kann der Fahrer zwischen drei verschiedenen Stilen selbst wählen: „Classic“, „Sport“ und „ Progressive“.
Das Einstiegsmodell kombiniert zwei Rundinstrumente und ein 7-Zoll-Kombi-Farbdisplay (17,8 cm, Auflösung 1000 x 600 Pixel) mit einem Zentraldisplay mit 8,4 Zoll Bilddiagonale (21,3 cm, Auflösung 960 x 540 Pixel). Die Rundinstrumente, das Kombiinstrument sowie das Zentraldisplay sind in einem gemeinsamen Rahmen in Hochglanz-Klavierlack-Optik installiert.
Einen starken sportlichen Akzent bilden Luftdüsen in Silvershadow, deren Gestaltung von Turbinentriebwerken inspiriert wurde.
Um Kombiinstrument, Multimediasystem und weitere Funktionen zu bedienen, stehen dem Fahrer mehrere Möglichkeiten zur Verfügung: berührungssensitive Touch Control Buttons im Lenkrad für die Steuerung per Finger-Wischbewegungen, Touchpad mit Handschriftenerkennung und Controller in der Mittelkonsole, die Sprachsteuerung LINGUATRONIC sowie Direkteinsprungtasten zum Beispiel für die Bedienung der Klimaanlage und für komfortables Aus- und Einschalten bestimmter Fahrerassistenzsysteme.
Die avantgardistische und luxuriöse Sitzanlage verfügt über eine sportiv ausgeformte Einzelsitzcharakteristik auf allen vier Plätzen. Die Sportsitze in Integraloptik zeichnen sich durch kräftige Seitenwangen, formintegrierte Kopfstützen sowie die optionale Kopfraumheizung AIRSCARF aus. Serienmäßig unterstützen vorne automatische Gurtbringer beim Anschnallen. Die Fondsitzlehnen sind serienmäßig jetzt im Verhältnis 50:50 klappbar und bieten eine Durchlademöglichkeit. Außerdem werden die Fondsitze auch mit Sitzheizung angeboten, was die Ganzjahrestauglichkeit und den Anspruch an einen vollwertigen Viersitzer zusätzlich unterstreicht.
Hochwertige Materialien und moderne Farbwelten verbinden sich zu einem sportlichen, modernen Luxus. Die attraktive Ausstattung Yachtblau in Kombination mit Macchiatobeige verleiht dem Cabrio einen exklusiven Yachting-Look. Zur optionalen Ausstattung zählt sonnenreflektierendes Leder in fünf Farben. Zur Wahl stehen außerdem neun verschiedene Zierteile, darunter zwei helle Holzzierteile in offenporiger und glänzender Ausführung.
Für die Innenraumbeleuchtung kommt ausschließlich langlebige und energiesparende LED-Technik zum Einsatz. Das gilt auch für die auf Wunsch erhältliche Ambientebeleuchtung mit 64 Farben, die als Besonderheit eine Fondleuchte im Dachhimmel des Cabrio-Verdecks beinhaltet.

Die Wärme des Sommers fährt immer mit
Wer sich für ein Cabriolet entscheidet, möchte so oft wie möglich offen fahren. Dass man dabei im E-Klasse Cabrio ein Maximum an Open-Air-Komfort genießen kann, ermöglichen auf Wunsch das automatische Windschottsystem AIRCAP und die Kopfraumheizung AIRSCARF, die das Frischluftvergnügen auch bei niedrigen Temperaturen angenehmer machen. Das Windschottsystem AIRCAP wurde eigens für die Mercedes-Benz Cabrios entwickelt. Es besteht aus einem unauffällig in den Dachrahmen integrierten elektrischen Lamellenmodul und einem hinter den Fondsitzen platzierten elektrischen Windschott. Dieses System reduziert die Verwirbelungen im Innenraum auch für die Fondpassagiere auf Knopfdruck. AIRCAP ist Bestandteil des Cabriolet Komfort-Pakets, das auch die Kopfraumheizung AIRSCARF enthält, die Hals und Nacken von Fahrer und Beifahrer bei niedrigen Temperaturen mit warmer Luft umströmt. Die Kombination dieser zwei Ausstattungen ermöglicht es, das Cabrio-Feeling auch an kühlen Tagen zu genießen.

Größer und luxuriöser
Gegenüber seinem Vorgänger ist das E-Klasse Cabriolet sowohl in der Länge (+ 123 mm), in der Breite (+ 74 mm) als auch im Radstand (+ 113 mm) gewachsen. Mit einer Fahrzeuglänge von 4826 mm, einer Fahrzeugbreite von 1860 mm und einer Höhe von 1428 mm übertrifft ihn das neue E-Klasse Cabriolet deutlich. Die größere Spurweite vorne mit 1605 mm (+ 67 mm) und hinten mit 1609 mm (+ 68 mm) verbessert vor allem die Fahrdynamik. Die deutlich größere Grundfläche kommt vor allem den Passagieren im Fond zugute. Auf jedem der vier vollwertigen Sitzplätze genießen Fahrer und Passagiere echten Langstreckenkomfort.

Moderne Antriebstechnik
Zum Marktstart stehen zunächst fünf leistungsstarke und effiziente Benzin- und Dieselmotoren zur Wahl, erstmals auch in Verbindung mit dem permanenten Allradantrieb 4MATIC. Weitere Motorisierungen werden folgen.
Die Motorisierungen im Überblick:
  E 220 d
E 350 d 4MATIC
E 200
E 300
E 400
4MATIC
Zylinder Zahl/Anordnung
4/R
6/V
4/R
4/R
6/V
Hubraum (cm3)
1.950
2.987
1.991
1.991
2.996
Nennleistung (kW/PS)
143/194
190/258
135/184
180/245
245/333
Nenndrehmoment (Nm)
400
620
300
370
480
l/100 km kombiniert
4,3
6,5
6,2
6,8
8,3
CO2 g/km kombiniert
113
170
142
154
187
Alle Modelle sind serienmäßig mit dem Neungang-Automatikgetriebe 9G‑TRONIC ausgerüstet. Es erlaubt schnelle Schaltvorgänge und ein niedrigeres Drehzahlniveau. Dies wirkt sich vor allem auf die Effizienz sowie den Geräuschkomfort positiv aus.

Fahrwerk: sportlich-agil und komfortabel
Das Fahrwerk des neuen E-Klasse Cabriolets ermöglicht agilen Fahrspaß und bietet gleichzeitig hohen Fahrkomfort. Serienausstattung ist ein gegenüber der Limousine um 15 Millimeter tiefer gelegtes, komfortabel abgestimmtes AGILITY CONTROL Fahrwerk mit Amplituden abhängigem Dämpfungssystem.
Optional erhältlich ist das ebenfalls tiefer gelegte DYNAMIC BODY CONTROL Fahrwerk mit Verstelldämpfung. Bei diesem Fahrwerk kann der Fahrer die Dämpfungseigenschaften über den Schalter für das DYNAMIC SELECT System verändern. Zur Verfügung steht eine breite Spreizung zwischen den drei Stufen „Comfort“, „Sport“ und „ Sport+“.

Mehrkammer-Luftfederung AIR BODY CONTROL
Auf Wunsch ist das Cabriolet auch mit der aus der E-Klasse Limousine bekannten Mehrkammer-Luftfederung AIR BODY CONTROL lieferbar. Dank drei unterschiedlich großer Kammern in den Federbeinen der Hinterachse und zwei in den Federbeinen der Vorderachse kann der Fahrer in drei Stufen regeln, wie straff die Federung reagiert. Damit genießen die Passagiere eine weiche Grundfederung und haben bei steigender Geschwindigkeit das sichere Gefühl hoher Fahrstabilität.
Eine elektronisch geregelte Verstelldämpfung ergänzt die Mehrkammer-Luftfederung. Sie passt die Dämpfung an jedem einzelnen Rad automatisch der aktuellen Fahrsituation und dem Straßenzustand an – etwa bei Ausweichmanövern oder Schlechtwegstrecken. Damit ermöglicht das System Abroll- und Fahrkomfort und gleichzeitig Fahrdynamik.
Über den DYNAMIC SELECT Schalter kann der Fahrer zudem in Verbindung mit dem AIR BODY CONTROL System unterschiedliche Fahrcharakteristiken wählen: „Comfort“, „ECO“, „Sport“, „Sport +“ und „Individual“.

DYNAMIC SELECT – den Fahrcharakter selbst wählen
DYNAMIC SELECT bietet aber nicht nur die Möglichkeit, in Verbindung mit DYNAMIC BODY CONTROL oder AIR BODY CONTROL die Fahrwerkscharakteristik zu wählen, sondern erlaubt es zudem, weitere Fahrzeugeinstellung zu beeinflussen – etwa die Charakteristik der Gasannahme, die ECO Start-Stopp-Funktion, die Schaltpunkte des Automatikgetriebes und mehr. Je nach Ausstattung stellt DYNAMIC SELECT damit die Fahrprogramme „Comfort“, „ECO“, „ Sport“, „Sport+“ und „Individual“ zur Verfügung. Mit der Einstellung „Individual“ kann der Fahrer seine bevorzugten Fahrzeugeinstellungen selbst konfigurieren.

Leichter und sicherer Rohbau
Bei Cabriolets verringert sich durch das fehlende Dach oft die Aufbausteifigkeit. Dem haben die Mercedes Ingenieure bei der Entwicklung durch gezielte Maßnahmen entgegengewirkt. So wurden die Rohbaustrukturen im Bereich Vorbau und Boden besonders steif ausgelegt, was eine hohe Fahrdynamik ermöglicht.
Vom Coupé beibehalten wurde der intelligente Leichtbau in Aluminium-Hybrid Bauweise. Die meisten Bauteile des Rohbaus bestehen aus Aluminium-Druckguss und Stahlblech. Vorderkotflügel, Motorhaube und Heckdeckel sind aus Aluminiumblech gefertigt. Das Cabriolet erfüllt nicht nur alle aktuellen nationalen und internationalen Crashanforderungen, sondern auch die darüber hinausgehenden internen Sicherheitsmaßstäbe von Mercedes-Benz, die sich am realen Unfallgeschehen orientieren.

Sicher geschützt
Bei einem Unfall bieten die hohe Struktursicherheit der Karosserie und die umfassende Ausstattung der Rückhaltesysteme bestmöglichen Schutz. Dazu zählen unter anderem:
  • Pyrotechnische Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer auf allen Sitzplätzen, auch im Fond
  • PRE-SAFE® reversible Gurtstraffer auf den Vordersitzen
  • Frontairbags für Fahrer und Beifahrer
  • ein Kneebag auf der Fahrerseite
  • Thorax-Pelvisbags für Fahrer und Beifahrer
  • ein in der Oberkante der vorderen Türverkleidungen integrierter Kopfschutzairbag für den schweren Seitenaufprall (Headbag)
  • optional: Sidebags im Fond
Cabrio-spezifisch ist das Überrollschutzsystem. Es besteht aus zwei hinter den Fondsitzen vollständig versenkten und damit unsichtbaren Kassetten, die bei einem drohenden Überschlag pyrotechnisch gezündet herausschießen und zusammen mit der A-Säule den Überlebensraum darstellen.

Alle Innovationen der E-Klasse an Bord
Als Mitglied der aktuellen E-Klasse Familie bietet das neue Cabriolet auf Wunsch alle bereits aus E-Klasse Limousine und Coupé bekannten Features. Serienmäßig ist der Aktive Brems-Assistent. Er kann den Fahrer vor drohenden Kollisionen warnen, ihn bei Notbremsungen optimal unterstützen und notfalls auch autonom bremsen. Außer langsamer fahrende, anhaltende oder stehende Fahrzeuge kann er zum Beispiel auch querende Fußgänger erkennen, die sich im Gefahrenbereich vor dem Fahrzeug befinden.
Zu den weiteren Highlights zählt das Fahrassistenz-Paket mit dem weiterentwickelten Abstands-Pilot DISTRONIC mit Lenk-Pilot: Er kann auf allen Straßentypen nicht nur den korrekten Abstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen halten, sondern ihnen auch erstmals im Geschwindigkeitsbereich bis 210 km/h automatisch folgen und den Fahrer dabei unterstützen, in der Spur zu bleiben.

MAGIC VISION CONTROL mit Cabrio-Funktion
Auf Wunsch ist das intelligente und hoch effiziente Wisch-/Wasch-System für die Windschutzscheibe MAGIC VISION CONTROL an Bord. Seine beidseits im Wischerblatt integrierten Wasserzuführungen bringen die Reinigungs­flüssigkeit bei jeder Wischrichtung immer direkt vor die Wischlippe. Dadurch erlebt der Fahrer beim Sprühen keinen sichtbehindernden Wasserschwall bei optimalem Reinigungseffekt. Außerdem reduziert die Elektronik der Cabrio-Funktion bei offenem Verdeck die Wassermenge und befördert das benötigte Waschwasser überwiegend in der Abwärtsbewegung vor die Wischerlippe. So kann die Windschutzscheibe bei jeder Geschwindigkeit auch bei geöffnetem Dach komfortabel und ohne Sprühregen in den Innenraum gereinigt werden. Das komplette System inklusive der Wischerblätter ist bei niedrigen Temperaturen beheizt, um das Anhaften von Schnee oder Eis im Winter zu verhindern.

Individuelle Akzente setzen
Das Cabrio bietet bereits serienmäßig ein hohes Ausstattungsniveau, das durch breitgefächerte Individualisierungsoptionen ergänzt wird. Um die Dynamik des Cabriolets zu unterstreichen, steht die AMG Line zur Wahl. Sie unterscheidet sich von der serienmäßigen Line AVANTGARDE im Exterieur vor allem durch Stoßfänger und Schweller sowie größere Räder im AMG Styling. Die Dots im Diamantkühlergrill sind verchromt, die Bremsscheiben an der Vorderachse gelocht. Das Interieur beinhaltet unter anderem Sitze in hochwertigem ARTICO/DINAMICA in Schwarz mit grauen Kontrastziernähten, das Sitzkomfortpaket sowie das AMG Ledersportlenkrad.

Cabriolet mit hoher Ganzjahrestauglichkeit
Außergewöhnlich ist die Alltagstauglichkeit des E-Klasse Cabriolets. Es eignet sich für alle Jahreszeiten und alle Witterungsbedingungen. Neben dem optionalen automatischen Windschottsystem AIRCAP und der Kopfraumheizung AIRSCARF tragen weitere Features dazu bei:
  • das gegen Hitze und Kälte isolierte Akustikverdeck
  • sonnenreflektierendes Leder in Verbindung mit optionaler Lederausstattung
  • einzeln umklappbare Fondsitzlehnen mit Durchlademöglichkeit
  • die Möglichkeit, eine Anhängerkupplung installieren zu lassen, um beispielsweise Fahrräder mitnehmen zu können
  • eine optionale programmierbare Standheizung
  • der optionale Vierradantrieb 4MATIC
Komplette Smartphone-Integration
Eine neue Ära der Vernetzung und Digitalisierung markiert das optionale Infotainmentsystem COMAND Online. Damit ist die mühelose Integration des Smartphones in das Infotainmentsystem durch kapazitive Antennenkopplung und Wireless Charging möglich. So können geeignete Mobiltelefone kabellos geladen und mit der Außenantenne des Fahrzeugs verbunden werden. Über Near Field Communication wird das eigene Smartphone, abhängig von Gerät und Provider, zum digitalen Fahrzeugschlüssel, mit dem sich das Auto ver- und entriegeln sowie starten lässt.
Ist das Fahrzeug mit COMAND Online ausgerüstet, können auch Apples Smartphone-basiertes Infotainmentsystem CarPlay® sowie Googles Android Auto™ genutzt werden.


Internet und Live Traffic Information bereits ab der Basisversion
Außer COMAND Online steht das Infotainmentsystem Audio 20 USB zur Verfügung. Wie COMAND Online ist es mit einer Bluetooth® Freisprecheinrichtung ausgerüstet und überdies mit einem Bluetooth®-fähigen Mobiltelefon mit Mobilfunkkarte und Datenoption auch internetfähig. In Verbindung mit dem Garmin® MAP PILOT System kann das Audio 20 USB wie COMAND Online die aktuellen und präzisen Verkehrsinformationen von Live Traffic Information in Echtzeit empfangen. Mit COMAND Online zeigt eine neue Free Flow Technik dem Fahrer mit grünen Linien optisch sehr deutlich an, wo er gerade freie Fahrt hat, berücksichtigt auch Verkehrsmeldungen abseits der Hauptstraßen und stellt sie optisch dar. Darüber hinaus informiert COMAND Online den Fahrer sowohl akustisch als auch visuell, wenn sich dieser einem gefährlichen Stauende nähert.

Mercedes me connect Concierge Service: Individuelle Betreuung
Weiteres Komfort-Highlight ist der neue Concierge Service, der in allen Modellen der E-Klasse in Verbindung mit Mercedes me connect verfügbar ist. Teilnehmende Kunden können eine Vielzahl individueller Serviceleistungen in Anspruch nehmen: ob Reservierung eines Restaurants, touristische Routentipps, Hinweise auf und Reservierungen für kulturelle und sportliche Events oder das Senden von Navigationszielen direkt ans Fahrzeug.
Der Zugang ist einfach: Angemeldete Mercedes me connect Nutzer können den Concierge Service europaweit in 20 Ländern entweder über den iCall-Button im Fahrzeug oder über die Mercedes me App anrufen. Der persönliche Betreuer kümmert sich um alles Weitere.

Klimatisierung sensibel für Open Air
Das speziell für Cabriolets entwickelte Klimasystem reagiert darauf, ob offen oder geschlossen gefahren wird. Anders als herkömmliche Systeme arbeitet die Klimaregelung vollautomatisch, der Fahrer muss also weder einen Modus für geschlossenes oder offenes Verdeck wählen, noch eine Temperatur­einstellung für diese Fahrzustände abspeichern. Gerade beim klimatechnisch anspruchsvollen Übergang zwischen geschlossenem und geöffnetem Verdeck (und umgekehrt) bewirkt zudem eine Überblendungsfunktion höchsten Klimakomfort im Cabriolet.





Der neue BMW 6er Gran Turismo.

BMW präsentiert die umfangreich weiterentwickelte Neuauflage für eines der innovativsten Fahrzeugkonzepte der jüngeren Vergangenheit. Der neue BMW 6er Gran Turismo vereint den Reisekomfort einer Oberklasse- Limousine mit der faszinierenden Ästhetik eines Coupés.

Die hohe Funktionalität des Karosseriekonzepts und der auf entspanntes Reisen ausgerichtete Fahr- und Raumkomfort sind Merkmale, die schon den Charakter des Vorgängers und Begründers dieser Fahrzeuggattung prägten und nun beim neuen BMW 6er Gran Turismo weiter perfektioniert wurden. Der konsequente Fortschritt gegenüber dem BMW 5er Gran Turismo zeigt sich in der sportlichen Eleganz, in besonders hochwertigen Ausstattungsmerkmalen, innovativen Bedien- und Assistenzsystemen sowie deutlich gesteigerter Dynamik und Effizienz.

BMW 6er Gran Turismo, 640i xDrive, Mineralweiß, M Sportpaket (06/2017)
„Der BMW 6er Gran Turismo bietet eine einzigartige Kombination aus luxuriöser Innenausstattung und flexibler Funktionalität, gekleidet in ein höchst elegantes Design. Diese besonderen Merkmale und die von unseren Kunden so geschätzten sportlich-dynamischen Fahreigenschaften machen dieses Modell zu einem Fahrzeug der Extraklasse, das das obere Ende unseres BMW Modellprogramms noch weiter bereichert“, sagt Dr. Ian Robertson, Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Vertrieb und Marke BMW.
Der neue BMW 6er Gran Turismo wird auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt im September 2017 erstmals öffentlich vorgestellt. Die Markteinführung beginnt im November 2017. Zum Verkaufsstart stehen zwei Motoren aus der jüngsten Antriebsgeneration der BMW Group zur Auswahl. In der Schweiz ist der intelligente Allradantrieb BMW xDrive bei beide Motorisierungen serienmässig.

Leichter, sportlicher, komfortabler und effizienter.Mit intelligentem Leichtbau und dem verstärkten Einsatz von Aluminium und hochfesten Stahlsorten für Karosserie- und Fahrwerkskomponenten wurde das Gewicht des neuen BMW 6er Gran Turismo im Vergleich zum Vorgängermodell um durchschnittlich rund 150 Kilogramm reduziert. Zusammen mit den deutlich verbesserten Aerodynamik-Eigenschaften, dem Kraftzuwachs und dem optimierten Wirkungsgrad der neuen Motoren führt dies zu sportlicheren Fahrleistungen und zugleich zu gesteigerter Effizienz. Fahrdynamik und Komfort des neuen BMW 6er Gran Turismo profitieren von der umfangreich weiterentwickelten Fahrwerkstechnik. Die Serienausstattung umfasst eine Hinterachs-Luftfederung mit automatischer Niveauregulierung. Um insbesondere den Fahrkomfort noch weiter zu steigern, steht als Sonderausstattung das Adaptive Fahrwerk mit Zweiachs-Luftfederung und Dynamischer Dämpfer Control zur Verfügung. Ein zusätzliches Plus an Sportlichkeit bewirkt die Option Executive Drive, die darüber hinaus auch eine aktive Wankstabilisierung beinhaltet und in Kombination mit der Integral-Aktivlenkung angeboten wird. Die Zweiachs-Luftfederung ermöglicht eine manuelle Einstellung des Höhenniveaus. Zum Befahren von unbefestigten Wegen oder steilen Rampen kann die Bodenfreiheit per Knopfdruck um 20 Millimeter erhöht werden. Eine Absenkung um 10 Millimeter wird ebenfalls per Knopfdruck, im Modus SPORT des Fahrerlebnisschalters sowie automatisch bei Geschwindigkeiten von mehr als 120 km/h ausgelöst.

Design: Dynamische Proportionen und elegant fliessende Linien.Mit einer im Vergleich zum Vorgängermodell um 87 auf 5 091 Millimeter gewachsenen Aussenlänge, einer unveränderten Breite von 1 902 Millimetern und einer um 21 auf 1 538 Millimeter reduzierten Höhe zeigt der neue BMW 6er Gran Turismo dynamisch gestreckte Proportionen. Markant und kraftvoll präsentiert sich die Front. Die Abdeckungen der serienmässigen LED-Scheinwerfer reichen bis an die gross dimensionierte BMW Niere heran. Die BMW typische sportliche Eleganz kommt vor allem in der Seitenansicht zum Ausdruck. Charakteristische Merkmale sind die lange Motorhaube, die zurückversetzte Fahrgastzelle, ein Radstand von 3 070 Millimetern, Türen mit rahmenlosen Scheiben sowie die gestreckte und weit ins Heck reichende Fenstergrafik. Die Dachlinie fliesst coupéhaft in die um 64 Millimeter flacher gestaltete Heckpartie. Einen auffälligen Akzent setzen die dreidimensional geformten Heckleuchten.

BMW 6er Gran Turismo, 640i xDrive, Mineralweiß, M Sportpaket (06/2017)
Die flache Silhouette kommt auch den Aerodynamik-Eigenschaften zugute. Ausserdem wird mit einer aktiven Luftklappensteuerung und weiteren Massnahmen wie Air Curtains, Air Breather und einem automatisch ausfahrenden Heckspoiler dafür gesorgt, dass der Luftwiderstandsbeiwert (CW-Wert) gegenüber dem Vorgängermodell von 0,29 auf bis zu 0,25 sinkt.

Ideale Balance aus Fahrfreude, Reisekomfort und Funktionalität.Die Gestaltung des Innenraums kombiniert ein fahrerorientiertes Cockpit mit einem äusserst grosszügigen Raumangebot. Die erhöhte Sitzposition optimiert den Überblick und vermittelt in Verbindung mit den ergonomisch optimal angeordneten Bedienelementen souveräne Fahrfreude. Linienführung, Materialauswahl und die präzise Verarbeitung erzeugen ein modernes Premium-Ambiente. Der Fond des neuen BMW 6er Gran Turismo bietet drei vollwertige Sitzplätze mit maximaler Beinfreiheit. Dank konsequenter Packageoptimierung geht die im Vergleich zum Vorgängermodell deutlich flachere Dachlinie zudem mit einem erweiterten Kopfraum einher. Zum Reisekomfort tragen ausserdem die neugestaltete Fondsitzbank und die optimierte Geräuschdämmung bei. Die optional angebotenen elektrisch einstellbaren Komfortsitze für den Fond ermöglichen eine Justierung der Lehnenneigung per Tastendruck.
Serienmässig wird die einteilige Heckklappe des BMW 6er Gran Turismo elektrisch geöffnet und geschlossen. Mit 610 Litern fällt das Gepäckraumvolumen um 110 Liter grösser aus als beim Vorgängermodell. Die Ladekante wurde um mehr als 5 Zentimeter abgesenkt und liegt nun auf einer Höhe mit dem Gepäckraumboden. Das Umklappen der im Verhältnis 40 : 20 : 40 teilbaren Fondsitzlehne kann mittels elektrischer Fernentriegelung per Tastendruck vom Kofferraum aus aktiviert werden. Der Stauraum wächst damit auf bis zu 1 800 Liter – 100 Liter mehr als beim Vorgänger. Die strukturfeste, zweiteilige Gepäckraumabdeckung kann in einem Staufach unterhalb des Laderaumbodens abgelegt werden.

Neue Motorengeneration, 8-Gang Steptronic Getriebe serienmässig, BMW xDrive optional. Die für den neuen BMW 6er Gran Turismo verfügbaren Motoren sind mit modernster TwinPower Turbo Technologie ausgestattet und werden serienmässig mit einem 8-Gang Steptronic Getriebe kombiniert.
Auf eine Spitzenleistung von 250 kW/340 PS und ein maximales Drehmoment von 450 Nm bringt es der 3,0 Liter grosse Reihensechszylinder-Ottomotor, der den neuen BMW 640i xDrive Gran Turismo in 5,3 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigt. Der kombinierte Kraftstoffverbrauch beläuft sich auf 8,2 bis 7,7 Liter je 100 Kilometer*, die entsprechenden CO2-Werte liegen zwischen 187 und 177 Gramm pro Kilometer*.
Auch der 3,0 Liter grosse Reihensechszylinder-Dieselmotor mit 195 kW/265 PS und einem maximalen Drehmoment von 620 Nm ist optional in Verbindung mit Allradantrieb erhältlich. Der neue BMW 630d xDrive Gran Turismo spurtet in 6,0 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Die kombinierten Verbrauchs- und Emissionswerte betragen 5,9 bis 5,5 Liter je 100 Kilometer* und 154 bis 144 Gramm pro Kilometer*.
BMW 6er Gran Turismo, 640i xDrive, Mineralweiß, M Sportpaket (06/2017)
 
Bediensystem mit einzigartiger Vielseitigkeit.Zur Steuerung von Fahrzeug-, Navigations-, Kommunikations- und Infotainmentfunktionen steht im neuen BMW 6er Gran Turismo ein in seiner Vielseitigkeit einzigartiges Anzeige- und Bediensystem zur Verfügung. Zentrales Element ist das System iDrive mit dem Touch Controller auf der Mittelkonsole und dem Control Display, das jetzt als freistehender Monitor gestaltet ist und als Touchscreen genutzt werden kann. Der hochauflösende Bildschirm weist einen Durchmesser von 10,25 Zoll auf, die intuitive Bedienung wird durch eine Menüdarstellung in Kachelstruktur mit animierten Grafiken im Live-Modus unterstützt. Darüber hinaus kann im neuen BMW 6er Gran Turismo eine weiterentwickelte Spracheingabe sowie die BMW Gestiksteuerung genutzt werden. Ausserdem wird die neue Generation des BMW Head-Up Displays mit einer um 70 Prozent vergrösserten Projektionsfläche angeboten.

Assistenzsysteme ebnen den Weg zum automatisierten Fahren.Die im neuen BMW 6er Gran Turismo eingesetzten Fahrerassistenzsysteme nutzen die serienmässige Stereokamera sowie optional auch Radar- und Ultraschallsensoren zur Überwachung des Fahrzeugumfelds. Die Serienausstattung umfasst die Auffahr- und Personenwarnung mit City-Bremsfunktion, optional ist die weiterentwickelte, zwischen null und 210 km/h nutzbare Aktive Geschwindigkeitsregelung mit Stop & Go-Funktion erhältlich. Der im gleichen Geschwindigkeitsbereich nutzbare Lenk- und Spurführungsassistent stellt einen weiteren Schritt in Richtung automatisiertes Fahren dar. Er orientiert sich an Fahrbahnmarkierungen und an vorausfahrenden Fahrzeugen und unterstützt den Fahrer bei der Spurführung in der erkannten Fahrspur. Auch die Spurverlassens- und die Spurwechselwarnung sowie die Seitenkollisionswarnung und die Ausweichhilfe erhöhen den Komfort und die Sicherheit durch korrigierende und unterstützende Lenkeingriffe. Die Querverkehrs-, die Vorfahrts-, die Kreuzungs- und die Falschfahrwarnung tragen dazu bei, potenziell gefährliche Situationen zu vermeiden. Darüber hinaus steht auch das Ferngesteuerte Parken für den BMW 6er Gran Turismo zur Verfügung.
BMW Connected: Persönlicher Mobilitätsassistent, neue Services.Dank intelligenter Vernetzung wird BMW Connected auch für den Fahrer des BMW 6er Gran Turismo zum digitalen persönlichen Mobilitätsassistenten, der ihn sowohl innerhalb als auch ausserhalb des Fahrzeugs dabei unterstützt, sein Ziel komfortabel und stressfrei zu erreichen. Dazu können zum Beispiel Kalendereinträge aus dem Smartphone für die Routenplanung genutzt, der ideale Zeitpunkt zur Abfahrt anhand von Echtzeit-Verkehrslagedaten ermittelt und das Navigationsziel ins Fahrzeug übertragen werden. Neben der kabellosen Einbindung über Bluetooth besteht auch die Möglichkeit zum induktiven Laden des Smartphones..
Real Time Traffic Information zeigt Staus und stockenden Verkehr an. Die Funktion Remote 3D View ermöglicht es dem Fahrer, auf seinem Smartphone Live-Bilder seines Fahrzeugs und der Umgebung abzurufen.

Modellvarianten zum Markstart:
  
BMW 640i xDriveGran Turismo:

Reihensechszylinder-Ottomotor, 8-Gang Steptronic Getriebe,
Hubraum: 2 998 cm3, Leistung: 250 kW/340 PS bei 5 500 – 6 500 min-1,
max. Drehmoment: 450 Nm bei 1 380 – 5 200 min-1,
Beschleunigung [0 – 100 km/h]: 5,3 Sekunden,
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h,
Verbrauch kombiniert*: 8,2 – 7,7 l/100 km,
CO2-Emissionen kombiniert*: 187 – 177 g/km.

BMW 630d xDrive Gran Turismo:
Reihensechszylinder-Dieselmotor, 8-Gang Steptronic Getriebe,
Hubraum: 2 993 cm3, Leistung: 195 kW/265 PS bei 4 000 min-1, max. Drehmoment: 620 Nm bei 2 000 – 2 500 min-1,
Beschleunigung [0 – 100 km/h]: 6,0 Sekunden,
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h,
Verbrauch kombiniert*: 5,9 – 5,5 l/100 km,
CO2-Emissionen kombiniert*: 154 – 144 g/km.
* Werte gemäss EU-Testzyklus, abhängig vom gewählten Reifenformat. Alle Fahrleistungs-, Verbrauchs- und Emissionswerte vorläufig.

 







 

 

Samstag, 22. April 2017

Der neue BMW M4 CS.

Mit dem neuen BMW M4 CS (Verbrauch kombiniert: 8,4 l/100 km*; CO2-Emissionen kombiniert: 197 g/km*) präsentiert die BMW M GmbH ein weiteres exklusives limitiertes Sondermodell. Der M4 CS schließt die Angebotslücke zwischen dem M4 Coupé mit Competition Paket und dem kompromisslos für den Rennstreckeneinsatz konzipierten BMW M4 GTS. Mit seinem betont sportlichen Auftritt setzt der neue M4 CS die jahrzehntelange Tradition der erfolgreichen M Sondermodelle fort, die 1988 mit dem BMW M3 Evolution der Baureihe E30 begonnen hatte. Der neue BMW M4 CS wird im BMW Stammwerk in München gebaut.

Mit dem BMW M4 CS führt die BMW M GmbH gleichzeitig eine neue Nomenklatur für ihre Modelle ein. Über den M Basisversionen rangieren als Leistungsmodelle die Competition-Varianten mit weiter geschärfter sportlicher Dynamik. Darüber sind als Sondermodelle CS-Versionen angesiedelt, die sich durch technisch besonders innovative Komponenten auszeichnen. Als Brand Shaper-Modelle werden die Sondermodelle fungieren, die auf maximale Performance ausgelegt sind, eine klare Motorsport- und Clubsport-Prägung aufweisen, gleichzeitig aber uneingeschränkt straßenzulassungsfähig sind.

Gegenüber dem M4 mit Competition Paket wurde die Leistung des 3,0 Liter großen Hochleistungstriebwerkes um zehn auf 460 PS angehoben. Dank modernster M TwinPower Turbo Technologie knackt der M4 CS bei der Beschleunigung von null auf 100 km/h mit nur 3,9 Sekunden die Vier-Sekunden-Marke. Die Höchstgeschwindigkeit des serienmäßig mit dem M Driver’s Package ausgerüsteten M4 CS wird bei 280 km/h elektronisch begrenzt. Der von zwei Mono-Scroll-Abgasturboladern unter Druck gesetzte Reihensechszylinder ist mit Ladeluftkühlung, der Benzin-Direkteinspritzung High Precision Injection, der variablen Ventilsteuerung VALVETRONIC und der stufenlosen Nockenwellenverstellung Doppel-VANOS konsequent auf hohe Spitzenleistung, aber auch fülliges Drehmoment schon ab niedrigen Drehzahlen und hohe Effizienz ausgelegt (Verbrauch kombiniert: 8,4 l/100 km*; CO2-Emissionen kombiniert: 197 g/km*).

Serienmäßig ist der neue BMW M4 CS mit dem 7-Gang M Doppelkupplungsgetriebe (M DKG) mit Drivelogic ausgestattet. Das hochmoderne, mit einem separaten Ölkühler versehene Getriebe erlaubt sowohl automatisierte Gangwechsel als auch manuelle Eingriffe über Schaltpaddel am Lenkrad. Es wechselt die Gänge in Sekundenbruchteilen ohne Zugkraftunterbrechung, sorgt aber auch durch den lang übersetzten siebten Gang für ein niedriges Drehzahlniveau und einen geringen Verbrauch bei längeren Autobahnetappen.

Das Fahrwerk des neuen BMW M4 CS entspricht weitgehend dem des M4 mit Competition Paket. Die Träger und Gelenke sowohl der Vorder- als auch der Hinterachse bestehen aus geschmiedetem Aluminium und sind daher besonders leicht. Das hält die ungefederten Massen gering und kommt der Fahrdynamik zugute. Der M4 CS ist serienmäßig mit dem Adaptiven M Fahrwerk ausgestattet. Die Fahrwerksgeometrie wurde auf eine optimierte Performance sowohl auf der Straße als auch auf der Rennstrecke ausgelegt. Auch der neue BMW M4 CS wurde auf der anspruchsvollsten Teststrecke für Hochleistungssportwagen, der legendären Nordschleife des Nürburgrings, abgestimmt. Seine Rundenzeit dort beträgt 7:38 Minuten und liegt damit auf dem Niveau von Supersportwagen.

Für bestmöglichen Grip unter allen Fahrzuständen sorgen die Dynamische Stabilitäts Control (DSC), die über einen M Dynamic Mode verfügt, und das Aktive M Differenzial. Die Regelsysteme für das Adaptive M Fahrwerk, DSC und das Aktive M Differenzial wurden hinsichtlich der fahrdynamischen Anforderungen im BMW M4 CS ebenso modifiziert wie auch die Abstimmung der elektromechanisch arbeitenden Lenkung. Der Fahrer hat dabei jederzeit die Möglichkeit, die Wirkungsweise der Lenkung und des Fahrwerks individuell an seine persönlichen Vorlieben beziehungsweise die Anforderungen der jeweiligen Fahrtstrecke anzupassen. Dafür stehen ihm die drei Fahrmodi Comfort, Sport und Sport+ zur Verfügung, die per Tastendruck abrufbar sind. Während der Modus Comfort besonders gut für schlechte Fahrbahnbedingungen oder den Stadt- und Kurzstreckenverkehr geeignet ist, kommt Sport den ambitionierten Fahrern etwa bei schnellen Etappen über kurvige Landstraßen entgegen. Wer mit dem BMW M4 CS auch auf die Rennstrecke gehen möchte, fährt dort im Modus Sport+ am schnellsten. Hier sind alle Systeme auf bestmögliche Fahrdynamik ausgelegt. Zu viel Übermut wird vom blitzschnell regelnden DSC eingebremst, das im M Dynamic Mode (MDM) jedoch auch kontrollierte Drifts gestattet.

Ebenfalls für den Einsatz auf der Rennstrecke bestens geeignet sind die exklusiv für den M4 CS entworfenen Leichtmetallräder in den Dimension 9 J x 19 vorne und 10 J x 20 hinten. Sie sind serienmäßig mit Cup-Reifen vom Typ Michelin Pilot Sport Cup 2 bestückt (vorne: 265/35 R 19, hinten: 285/30 R 20). Diese auch für den Straßenverkehr zugelassenen Semi-Slicks sorgen für höchstmöglichen Grip und beste Seitenführung auch bei sehr schneller Fahrt auf der Rennstrecke sowie für eine optimale Traktion auch aus engen Kehren heraus. Wahlweise wird der M4 CS aber auch preisneutral mit Michelin Sport-Straßenreifen geliefert.

Das Interieur des neuen BMW M4 CS ist konsequent auf Sportlichkeit ausgerichtet. Das fängt bei den Leichtbau M Sportsitzen mit Leder-Alcantara-Bezug an und geht bis hin zu den aus gepressten Naturfasern hergestellten Türverkleidungen mit Zuziehschlaufen. Die Motorhaube mit ihrem charakteristischen Luftauslass hinter dem Powerdome und das Dach bestehen aus dem leichten, hochfesten Hightech-Werkstoff CFK.

Dank des großzügigen Einsatzes von Leder und Alcantara überzeugt der M4 CS mit einer gelungenen Mischung aus zugleich sportlichem und edlem Ambiente. Auf Annehmlichkeiten muss der Fahrer des M4 CS nicht verzichten. So ist eine Klimaautomatik ebenso ab Werk an Bord wie ein auf die besonderen akustischen Anforderungen im M4 CS abgestimmtes BMW HiFi System Professional und das Navigationssystem Professional.

Die Designer der BMW M GmbH haben auch beim neuen M4 CS für einen dem sportlichen Anspruch gerecht werdenden optischen Auftritt gesorgt. Das markante, mit modernsten LED-Doppelscheinwerfern ausgestattete Gesicht des M4 CS zeichnet sich durch eine Frontschürze mit großen, dreigeteilten Lufteinlässen aus, welche sowohl das Hochleistungstriebwerk als auch die standfeste M Compound Bremsanlage mit Vier-Kolben-Sätteln vorne und Zwei-Kolben-Sätteln hinten mit reichlich kühlender Luft versorgen. Exklusiv für das Sondermodell M4 CS wurde der neue modellspezifische Frontsplitter aus Sicht-Carbon gestaltet. Er trägt im Sinne einer bestmöglichen Aerodynamik zusammen mit dem von dem BMW M4 GTS übernommenen Heckdiffusor und der ebenfalls neu gestalteten, aus Sicht-Carbon gearbeiteten Abrisskante auf dem Heckdeckel (ein so genannter Gurney) zu einer größtmöglichen Reduzierung des dynamischen Auftriebs bei. Einzigartig sind die exklusiv von der BMW M GmbH für den M4 CS und M4 GTS eingesetzten innovativen Heckleuchten in OLED-Technologie (OLED: Organic Light Emitting Diode). Frontsplitter, Gurney und Heckdiffusor verleihen dem neuen BMW M4 CS mit der aus CFK gefertigten langen Motorhaube, der Coupé-haft fließenden Dachlinie, den sportlich-eleganten M Außenspiegeln und den muskulösen Radhäusern schon im Stand einen besonders dynamischen Auftritt.

* Die Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte sind vorläufig und wurden auf Basis des EU-Testzyklus ermittelt, abhängig vom Reifenformat.